EDU Schweiz, MCG sowie CVP Genf und Bern fassen JA-Parolen

Weitere Parteien haben entschieden, ein JA zur Konzernverantwortungsinitiative zu empfehlen. Die neuen Parolen unterstreichen die Breite der Unterstützung.

Die Konzernverantwortungsinitiative hat in der CVP grossen Rückhalt – trotz ablehnender Haltung der Mutterpartei. Das zeigte sich bei den ersten Parolenfassungen in den Kantonalsektionen: Die CVP Genf befürwortet die Initiative klar. Am 3. Oktober stimmten ihre Delegierten mit 53 Ja zu 27 Nein bei 6 Enthaltungen dafür. In der Folgewoche teilte auch die CVP Bern mit, dass sie mit grosser Mehrheit ein JA empfiehlt.

Mit der EDU Schweiz hat am 10. Oktober eine weitere nationale Partei die JA-Parole beschlossen. Die Delegierten entschieden mit 35 Ja- zu 26 Nein-Stimmen bei 8 Enthaltungen, ein Signal für die Respektierung der internationalen Menschenrechte auszusenden.

Einige Tage zuvor hatte mit dem Genfer MCG bereits eine andere Partei, die dem politisch rechten Spektrum zugeordnet wird, ein JA zur Konzernverantwortungsinitiative empfohlen. Damit zeigt sich klar: Die Unterstützung ist über das ganze bürgerliche Lager hinweg gross.